| | | | | |

Liturgische Farben

 

Liebe Küster,
Gemeindemitglieder und Interessierte,

vielleicht haben Sie sich schon mal gefragt, als Sie sich in unserer Kirche umschauten, warum und wann die farbigen Tücher auf dem Altar, dem Lesepult (dem sog. Ambo) und der Kanzel ausgewechselt werden; ebenso der farbige Streifen im Kopf dieser Homepage.

Diese Tücher werden Paramente genannt. Sie tragen die liturgischen Farben, die der liturgische Kalender vorgibt. Damit wird an den wesentlichen Orten des gottesdienstlichen Handelns die farbige Vielfalt des Kirchenjahres sichtbar gemacht. Sie dienen so als Element eines lebendigen Gottesdienstes.

Wir benutzen fünf liturgische Farben: weiß, rot, grün, violett und schwarz; jede mit einer eigenen Bedeutung. Welcher Sonntag welche Farbe trägt finden Sie ganz einfach im liturgischen Kalender.

Weiß

... ist die Summe sämtlicher Farben des Spektrums. Es ist als Symbol des Lichts und der Auferstehung die Christusfarbe. Zugeordnet werden ihr alle Töne von Beige bis leichtem Grau, Gold und Silber.

Ostern, Ewigkeitssonntag, Weihnachten und alle weiteren Christusfeste

 

Rot

... steht für die Flammen des Heiligen Geistes. Als Farbe des Pfingstfeuers, der Liebe und der durch das Blut der Märtyrer ausgebreiteten Kirche ist es die Farbe der Kirche.

Pfingsten, Gedenktage der Kirche, Kirchweihe

 

Violett

... wird als Farbe der Buße und der Bereitung vor den hohen Festen benutzt.

Adventszeit, vorösterliche Fastenzeit, Buß- und Bettag

 

Grün

... als Farbe der aufgehenden Saat wird während der übrigen Zeit benutzt.

Epiphanias-, Vorfasten-, Trinitatiszeit

 

Schwarz

... als Symbol für das Fehlen aller Farbe wird als Zeichen der Trauer genutzt.

Karfreitag, Karsamstag, Totensonntag, kirchliche Trauerfeiern

 

Wir sind für Sie da!
Ihre Evangelische Kirchengemeinde Zwochau

Bei Fragen erreichen Sie uns unter:

Telefon: +49 (0) 34207 - 41 50 4
kontakt@kirche-zwochau.de