Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. (5, 8b.9)

   

Apostelkerzen

Weihekreuz

Apostelkerzen

Kirchengebäude, die - wie unsere Kirche St. MartinKirche St. Martin auch - noch vor der Reformation erbaut wurden, erhielten eine Weihe. Dabei wurden zwölf Stellen der Innenwände des Kirchengebäudes gesalbt und mit Weihwasser besprengt. Die Stellen der Salbung wurden dann mit Weihekreuzen gekennzeichnet (Bild auf der linken Seite aus der Kirche in Freiroda). Und an diesen Stellen wurden Halter für Kerzen angebracht; die sog. Apostelkerzen.

Die Zahl Zwölf geht auf zwei BIbelstellen zurück: Die Mauer des neuen oder himmlischen Jerusalem hat zwölf Grundsteine und auf ihnen sind die zwölf Namen der Apostel (Offenbarung 21, 14). Und auf den zwölf Aposteln ist die Kirche wie auf einem Fundament erbaut (Epheser 2, 20). Die zwölf Apostel stehen zudem symbolisch für die zwölf Stämme Israels.

Das Kirchengebäude steht als Symbol für die heilige Stadt Jerusalem. Damit bilden die zwölf Apostel auch die Grundsteine und das Fundament des Kirchengebäudes. Die Apostelkerzen erinnern uns daran, dass auch wir das Licht des Glaubens von Christus über die Apostel empfangen haben und berufen sind, dieses Licht in die Welt hinaus zu tragen.

Die Apostelkerzen tragen den Namen und das Attribut des Apostels. Die zwölf Apistel sind Petrus, Andreas, Jakobus der Ältere, Johannes, Thomas, Jakobus der Jüngere, Philippus, Bartholomäus, Matthäus, Simon, Judas Thaddäus und Matthias.