Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. (5, 8b.9)

1. Advent1. Sonntag nach Epiphanias  

Weihnachtszeit

 

Christogramm violett

Der Begriff „Weihnachten“ deutet auf die Weihe jener heiligen Nacht hin, in welcher unser Herr und Heiland Jesus Christus in Bethlehem aus der Jungfrau Maria geboren wurde.

Nach dem geistlichen Aufstieg im violetten Advent folgt nun ein festlicher Höhenweg, nämlich die goldene Weihnachtszeit mit ihren beiden „Gipfeln“: Weihnachten und Epiphanias (6. Januar). Das Weihnachtsfest beginnt mit der ersten Vesper von Weihnachten am Heiligabend und dauert acht Tage lang, denn ebenso wie Ostern und Pfingsten hat auch Weihnachten seit alters eine Oktav (von lat. octo = acht).

Einen Nachklang hat die weihnachtliche Zeit noch bis zum 2. Februar, dem Fest Mariä Lichtmess (Tag der Darstellung Jesu im Tempel), dessen liturgische Farbe ebenfalls weiß/ gold ist, bevor die Vorpassion mit dem liturgischen Grün beginnt. Vielerorts ist es üblich, sich bis zu Mariä Lichtmess an Christbaum und der Weihnachtskrippe zu erfreuen.

1. AdventHeiligabend

1. Advent1. Christtag

1. Advent2. Christtag

1. AdventAltjahresabend

Neujahrstag

1. AdventErscheinungsfest (6. Januar)

1. Advent1. Sonntag nach Epiphanias

1. Advent2. Sonntag nach Epiphanias

1. Advent3. Sonntag nach Epiphanias

1. AdventLetzter Sonntag nach Epiphanias

1. AdventLichtmess